Chorleitung und Singtechnik

Angelikas Ansatz bei der Erarbeitung von Gospel versucht, den Sängern den Zugang so einfach wie möglich zu machen. Man muss keine Noten lesen können, da grundsätzlich keine Noten, sondern nur Textzettel ausgegeben werden. Es sind keine gesanglichen Vorkenntnisse nötig, da die benötigte Gesangstechnik bei der Stückerarbeitung mit vermittelt wird - eine Methodik, die versucht, alle mit einzubinden, die Spaß an dieser Art von Musik haben und daran teilhaben wollen.

Ihr gesangstechnischer Ansatz stützt sich auf das Rufen, eine Technik, die es auch Laien ermöglicht, außerordentlich stimmschonend erstaunliche Lautstärken und Textverständlichkeit zu erreichen und so mit einem unverstärkten Chor eine Kirche akustisch zu füllen und eine Dynamik im Chorklang zu erreichen, die emotional begeistern kann. In den letzten Jahren wird diese Technik in ihren Chören durch die zunehmenden Einbindung von Ansätzen aus der Complete Vocal Technique erweitert. Im Zentrum steht dabei - speziell bei Workshops - immer die Schonung der oft ungeübten Stimme und die Möglichkeit, auch ohne ausgiebieges Training mit Spaß und Enthusiasmus an dieser Musik teilhaben zu können.

Die durchgängige Beteiligung von professionellen, gospelgeübten Pianisten und Bands bietet dabei die nötige musikalische und emotiononale Unterstützung für den Chor.